Spotify schloss das erste Quartal 2020 mit einem Anstieg von 31% im Vergleich zum Vorjahr sowohl bei den aktiven monatlichen Nutzern als auch bei den zahlenden Abonnenten weltweit ab. Die jährliche Online-Audiostudie 2020 des IAB Spain zeigt, dass 60% der Internetnutzer in Spanien – einem der am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Länder – im letzten Monat digitale Audioinhalte konsumiert haben (gegenüber 57% im Jahr 2019). Diese Daten vermitteln eine sehr klare Botschaft: Digital Audio kommt stärker denn je aus der COVID-19-Krise hervor.

Online-Musik- und Soundproduktionen, die sowohl live als auch als Aufzeichnung zugänglich sind, finden immer mehr Anhänger. Darüber hinaus haben 70% von ihnen sie in ihr tägliches Leben integriert. Dies ist eine gute Nachricht für Marken, die dank des digitalen Audios nun eine innovative, effektive und sehr flexible Möglichkeit haben, in der neuen Normalität Präsenz zu gewinnen und mit ihrem Zielpublikum zu interagieren.

Wie der Lockdown die Hörgewohnheiten von Online Audio verändert

In den ersten Wochen des Lockdown verzeichneten die betroffenen Länder einen Rückgang des digitalen Audioverbrauchs. Doch in den folgenden Tagen entdecken die Nutzer allmählich wieder das Vergnügen, Musik zu hören, diesmal von zu Hause aus. Die Studie Digital Audio Advertising in „The New Normal” von der Adswizz-Plattform, unterstützt von IAB UK, hebt hervor, dass die Zahl der digitalen Audio-Hörer seit der Einführung der Maßnahmen zur sozialen Distanzierung um 11% gestiegen ist. Dies wiederum hat die Online-Audio-Konsumgewohnheiten in Bezug auf das „Wie, Was und Wann“ stark beeinflusst.

Wie Spotify festgestellt hat, bevorzugten Hörer vor COVID-19 das Smartphone, da sie vor allem außer Haus Musik hören wollten, nun in der Post-COVID-Phase werden vermehrt auch einer Vielzahl neuer Geräte, wie Tablets, Connected TV, intelligente Lautsprecher, Spielkonsolen und Computer, zur Musikwiedergabe genutzt. Außerdem steigt die Anzahl der Zuhörer in Gruppen, wieFamilie, Freunde und Mitbewohner.

Wie wir kürzlich in unserem Artikel über den audiovisuellen Post-COVID-Sektor erklärten, haben die Nutzer die Musik beiseitegelegt, um sich an Inhalte zu halten, die zur Entspannung und zur Betätigung ruhiger Aktivitäten einladen, ohne natürlich die Inhalte zu vergessen, die sich an Kinder richten.

Darüber hinaus ist der Konsum sowohl während des Tages als auch während der Woche homogener geworden. Es gibt keine signifikanten Unterschiede mehr zwischen den Tageszeiten: die Spitzen beim Arbeitsbeginn und -ende und die Unterbrechung während des Wochenendes sind verschwunden.

Audio digital en la nueva normalidad: escucha de música en streaming mientras se hacen las tareas del hogar

Digital Audio ist zu einem unverzichtbaren Begleiter in der neuen Normalität geworden. Das Bedürfnis nach Spaß und Ablenkung zu Hause veranlasst Internetnutzer, die bisher für keinen Audio-Streaming-Dienst bezahlt haben, über ein Abonnement nachzudenken. Laut der Studie „Coronavirus Research Media Consumption and Sport” von GlobalWebIndex in den Vereinigten Staaten und im Vereinigte Königreich. erwägen 11% ein Abonnement bei Spotify, 10% bei Amazon Prime Music und 7% bei Apple Music

Podcasts: die großen Gewinner der Post-COVID-Phase

Dieselbe GlobalWebIndex-Studie hebt Podcasts hervor und stellt fest, dass 61% der Nutzer, die während des Lockdown begonnen haben, sie anzuhören, planen, diese Praxis in der Zeit nach COVID fortzusetzen. Voxnest betont seinerseits, dass der Verbrauch dieser Programme während der Quarantäne weltweit um 42% und in Europa um 53% zugenommen hat, mit einem Anstieg von 29% bzw. 25% in Italien und Spanien (zwei der am stärksten von der Epidemie betroffenen Länder).

Die Möglichkeiten der digitalen Audio-Werbung in der neuen Normalität

Streaming oder On-Demand-Radio, Podcasts, fertige und personalisierte Wiedergabelisten, Hörbücher, Audioserien, Inhalte von Dienstanbietern wie iVoox oder SoundCloud sind Teil des digitalen Audio-Ökosystems, das viele verschiedene Möglichkeiten für die Integration von Werbekommunikation bietet. IAB Spanien betont, dass die meisten Online-Hörer eine positive Meinung zu den Anzeigen haben, und weist darauf hin, dass digitale Audioplattformen ideal sind, um ein Profil von berufstätigen Verbrauchern (68% der Nutzer) und jungen Leuten (mehr als 66% sind unter 44 Jahre alt) zu erreichen, die die Inhalte während der Hausarbeit (71%), auf Reisen (61,6%), beim Sport (51,6%) oder beim Surfen im Internet (46,7%) hören.

Im Rahmen der digitalen Post-COVID-Strategie bietet programmgesteuerte digitale Audio-Werbung erhebliche Vorteile, wenn es darum geht, die Zielgruppen der Generationen X, Millennial und Z zu erreichen, ganz besondere Ziele zu verfolgen und die Reichweite der Kampagne zu erweitern.

Wie Spotify betont, ist der Kontext entscheidend für die Definition der Ziele und die Interpretation der Botschaft. Wenn der Nutzer zum Beispiel den Bildschirm im Vordergrund behält, kann eine sehr direkte Anzeige mit einem klaren Handlungsaufruf vorgeschlagen werden. Wenn der Nutzer dem elektronischen Gerät jedoch keine visuelle Aufmerksamkeit schenkt, funktionieren Storytelling-Anzeigen, die anregend sind und den Wiedererkennungswert der Marke verstärken sollen, besser.

Kontaktieren Sie uns